Wo und wie gelingt eine heiße Affäre?

Schon der Begriff „Affäre“ steht für etwas aufregendes, prickelndes und verheißungsvolles.

Frauen und Männer lassen sich auf Affären ein, heimlich, sündig und voller Lust. Es ist der Reiz des Unbekannten, der die Affäre so prickelnd macht. Doch was sind eigentlich die goldenen Regeln für die perfekte Affäre und woran scheitert es manchmal? Und noch viel wichtiger: Wo findest du eine Affäre?

Dorothea ist 27 Jahre alt und seit einem Jahr in einer Affäre. Sie ist glücklich und hat wichtige Tipps, wie es mit dem prickelnden Geheimnis gut funktioniert.

Bevor wir mit den Details loslegen, nachfolgend unsere Tipps wo man am schnellsten eine heiße Affäre online findet:



Testergebnisse

Bei Frauen sehr beliebte Sex Dating Seite/App

Fremdgehen69 ist durch TV bekannt geworden. Auf dieser Sex Dating Seite treffen sich Frauen und Männer, die nach Abwechslung in Sachen Liebe suchen. Manche Nutzer treffen sich digital vor der Cam, manche auch in echt.

Bekannteste Sexdating App in Deutschland

C-date ist zweifelsfrei die bekannteste Sexdating App in Deutschland! Die Webseite und die dazugehörige App wurden für Frauen und Männer konzipiert, die auf der Suche nach vollkommen unverbindlichen Sex-Abenteuern oder Affären sind.

JOYclub ist „Das Facebook für Sex“

Im deutschsprachigen Raum zählt der JOYclub zweifelsfrei zu den populärsten Sex-Communitys.


Was ist eine Affäre?

„Für mich ist eine Affäre eine erotische Dauerfreundschaft, die zwischen zwei vergebenen Personen stattfindet. Das war bei meiner Affäre mit einem deutlich älteren Mann auch von Anfang an klar kommuniziert. Ich bin in einer Beziehung und möchte es auch bleiben. Unsere erotischen Begegnungen sind ein Highlight, haben aber nichts mit meinem Alltag zu tun. Ich erzähle nichts vom Job, nichts aus meiner Partnerschaft, wir haben einfach nur Sex miteinander, spielen miteinander und genießen hin und wieder ein ansprechendes Dinner zusammen.“

Dorothea hat es bereits angeschnitten: Die Affäre ist eine sexuelle Verbindung zwischen zwei Menschen, die unabhängig voneinander in einer Beziehung sind. Beide Sexpartner gehen ihrem eigentlichen Lebenspartner fremd, holen sich sexuelle Erfüllung von der Affäre, verbringen ihr Leben aber mit einer anderen Person.

Das Privatleben spielt in der Affäre keine Rolle, es sollte sogar bewusst herausgehalten werden. Denn wird die Affäre zu stark in die persönlichen Lebensumstände involviert, entsteht schnell eine Freundschaft Plus. Diese ist für vergebene Personen weniger geeignet, da die Gefahr von Gefühlen extrem hoch ist. Und die meisten Menschen in einer Beziehung möchten ihren eigentlichen Partner nicht verlassen.


Unsere Empfehlung: Fremdgehen69
Bei Frauen sehr beliebte Sex Dating Seite/App

Fremdgehen69 ist durch TV bekannt geworden. Auf dieser Sex Dating Seite treffen sich Frauen und Männer, die nach Abwechslung in Sachen Liebe suchen. Manche Nutzer treffen sich digital vor der Cam, manche auch in echt.



Wo finde ich am schnellsten eine Affäre?

„Meine Affäre habe ich im Internet kennengelernt. Ich war gezielt auf der Suche nach einem älteren Mann, da ich den Altersunterschied prickelnd finde. In meiner Beziehung bin ich auf Augenhöhe mit meinem Partner, er ist respektvoll und entsprechend gleichberechtigt läuft es auch im Bett. Da ich aber devot veranlagt bin, habe ich mir eine Affäre gesucht, die mich diese Leidenschaft ausleben lässt. Mein Sexpartner ist dominant, er weiß was er will und er ist definitiv der „Leader“ in unserer Affäre. Ein herrlicher Ausgleich für mich.“

Tatsächlich ist es heute gang und gäbe, eine Beziehung im Internet zu suchen. Auch die Suche nach einer Affäre ist äußerst effektiv, denn online finden Menschen mit gemeinsamen Interessen schneller zusammen. Es gibt entsprechende Portale, die genau für diese Suche geeignet sind. Der Vorteil: Hier kannst du direkt angeben was du suchst und musst dich nicht erst kompliziert erklären. Außerdem kannst du auch außerhalb deiner Heimatstadt auf die Suche gehen. Denn bei einer Affäre steht Diskretion an oberster Stelle und da ist ein Sexpartner aus dem Nachbarhaus oft keine gute Idee.

Und da kommen wir auch schon zu einem weiteren, wichtigen Punkt. Theoretisch ist es möglich, eine Affäre auch im realen Leben kennenzulernen. Da ist die heiße Kollegin, bei der es schon auf der Weihnachtsfeier geknistert hat. Die Freundin der Frau ist ebenfalls ziemlich sexy und auch gar nicht so abgeneigt. Möglichkeiten gibt es vielleicht auch bei entfernten Bekannten aus dem Fitnessstudio.

All diese Begegnungen sollten aber keinesfalls in einer Affäre münden, denn hier ist Ärger vorprogrammiert. Bei einer Affäre geht es darum, den Sexpartner so wenig wie möglich ins private Umfeld miteinzubinden. Ein Arbeitskollege, ein entfernter Bekannter oder gar ein guter Freund sind absolut ungeeignet für eine lockere, sexuelle Verbindung. Die Gefahr der Entdeckung ist riesig! Und selbst wenn niemand hinter das Techtelmechtel kommt, droht die Gefahr, dass beim Ende der Affäre Probleme entstehen.

Die Suche im Internet oder per Dating-App ist eindeutig die bessere Wahl. Zwar finden sich hier auch viele seltsame Menschen, die du nicht kennenlernen möchtest, aber die Suche nach Sex funktioniert online sehr viel besser und vor allem schneller als die Suche nach einer festen Beziehung. Und der Vorteil ist, dass die Person nichts mit dem privaten Umfeld zu tun hat.


Punktzahlen im Vergleich


Welche Regeln gelten bei einer perfekten Affäre

„Ich habe die perfekte Affäre für mich gefunden. Er ist zwar im Bett dominant, außerhalb bestimme aber ich die Regeln. Ich rufe an, wenn ich Lust auf ein Treffen habe. Mein Partner geht immer vor. Wir erzählen uns nichts aus unserem Privatleben und wir schenken uns auch nichts zu Geburtstagen, Feiertagen oder sonstigen besonderen Ereignissen. Wir haben einfach nur Sex miteinander, nicht mehr und nicht weniger. Gefühle, Exklusivität oder ähnliches hebe ich mir ausschließlich für meinen Partner auf und es funktioniert. Und für mich ist auch sehr wichtig, dass wir uns immer in der Nachbarstadt treffen, denn ich möchte auf keinen Fall mit meiner Affäre gesehen werden.“

Sehr wichtige Punkte, die Dorothea da anspricht. Sie beschreibt die klassische Affäre, wie sie sein sollte. Die Gefahr der Affäre besteht nämlich darin, dass der Übergang zur Freundschaft Plus und damit zu möglichen Gefühlen schleichend passiert. Daher gibt es sieben goldene Regeln, wie eine Affäre eine perfekte Affäre wird!

1. Die Regeln zu Beginn an festlegen

Ohne Regeln funktioniert es nicht. Wenn beide Sexpartner vergeben sind, müssen Regeln und Diskretion vorherrschen. Was ist mit anrufen? Wer darf anrufen und wann? Dürfen Nachrichten nur zu einer bestimmten Zeit geschrieben werden oder muss eine besondere E-Mailadresse genutzt werden? Wie ist es mit Knutschflecken, Kratzern auf dem Rücken, auffälligen Parfüms und kleinen Geschenken? Je unauffälliger die Treffen ablaufen, desto geringer ist die Gefahr der Entdeckung.

2. Zahlungen niemals mit Kreditkarte

Das Dinner im Edel-Restaurant, die Nacht im Hotel: Bei der Bezahlung gilt immer die Verwendung von Bargeld. Auch wenn der eigene Partner eigentlich keinen Zugang zur Kreditkartenabrechnung hat, sollte hier Diskretion gewahrt werden. Unverhofft kommt oft und dann ist es ein blöder Zufall, der aus der Affäre eine Beziehungskrise macht. Daher gilt es: Keine Spuren hinterlassen. Wer bar zahlt, kann auch unter falschem Namen ins Hotel einchecken und muss sich um unerwünschte Ereignisse keine Sorgen machen.

3. Nicht zu häufig treffen

Natürlich ist vor allem zu Beginn einer Affäre Aufregung im Spiel. Man begehrt einander, am liebsten würde man 24/7 miteinander im Bett verbringen. Doch es gilt Distanz zu wahren. Alle zwei bis vier Wochen ein Date ist ausreichend, denn sonst gelangt bereits zu viel Alltag und Gewohnheit in die Sache. Wer sich täglich sieht, gewöhnt sich zu schnell aneinander und die Gefahr einer emotionalen Bindung ist zu hoch.

4. Den passenden Partner auswählen

Der Bruder des Ehemanns, die beste Freundin der Frau oder ein guter Bekannter? Absolut tabu, solche Affären sind zum scheitern verurteilt. So groß die Begierde sein mag, so schnell kommt die Ernüchterung. Du würdest auch kein Pilzgericht essen, wenn du wüsstest, dass du am Ende mit einer Vergiftung davonkommst, oder? Daher suche dir dringend eine Affäre, die du jederzeit bedenkenlos beenden kannst. Im Idealfall wohnt ihr nicht einmal in der gleichen Stadt und könnt euch wunderbar aus dem Weg gehen.

5. Verhütung ist ein Muss

Sexuelle Leidenschaft kann manchmal rasend sein und schnell wird man leichtsinnig. Die Verhütung solltest du allerdings unter keinen Umständen vergessen. Denn sicher möchtest du nicht in 10 Monaten vor dem Problem stehen, dass du ungewollt Mutter oder Vater wirst, richtig? Doch selbst wenn diese Gefahr nicht droht, schon die Entstehung einer juckenden, nervigen Geschlechtskrankheit ist Grund genug, warum Kondome Pflicht sind.

6. Privat bleibt Privat

Du kennst die BH-Größe deiner Affäre, du hast sein bestes Stück bereits ausgemessen. Du weißt genau, wo du knabbern musst, damit du ihn/sie in Stimmung versetzt. Dieses Wissen ist vollkommen legitim und vor allem ausreichend. Wo er arbeitet, wie seine Partnerin heißt, mit wem sie sich sonst noch trifft und wann sie Geburtstag hat, ist völlig irrelevant. Die Affäre sollte sich rein aufs sexuelle Erleben beziehen und das Privatleben so weit wie möglich außen vor lassen. Wenn es zu intim wird, droht die Gefahr, dass Gefühle entstehen.

7. Keine gravierenden Veränderungen (im Falle von einem Seitensprung)

Wer eine Affäre beginnt, möchte natürlich im Bett eine gute Figur machen. Doch wenn sich der größte Sportmuffel plötzlich im Fitnessstudio anmeldet oder die legere Jeansträgerin plötzlich im Mini-Rock zu angeblichen Treffen mit Freundinnen geht, kommt schnell Skepsis beim Partner auf. Also bleib so wie du bist, denn sonst weckst du nur Misstrauen. Wechsele dein Parfüm nicht, fange nicht plötzlich an zu joggen oder trage nur noch Spitzenunterwäsche, wenn du sonst eher der Typ Baumwollschlüpfer warst. Je diskreter, desto geringer die Gefahr, dass du entdeckt wirst.


Unser Tipp
Unbedingt ausprobieren sollten Sie Fremdgehen69. In allen Tests gab es viele Punkte und auch bei unseren Nutzern ist das Feedback durchweg positiv. Also unbedingt ausprobieren!

Begriffs- und Gefühlswirrwarr: Affäre, Beziehung oder Freundschaft Plus?

„Bei meiner Affäre gibt es ausschließlich sexuelle Gefühle. Mein Körper reagiert, wenn ich ihn sehe oder an ihn denke. Eine emotionale Bindung habe ich zu ihm aber nicht. Würde er die Affäre beenden, wäre ich zwar traurig um den verlorenen Sex, aber er als Person würde mir nicht fehlen. Denn ich kenne ihn als Mensch nicht. Ich weiß ehrlich nicht einmal, wann er Geburtstag hat, und es ist mir auch vollkommen egal.“

Dorothea handhabt es genau richtig. Sie hält ihre Affäre auf Distanz. Gefühle haben in einer Affäre nichts verloren. Manche Menschen gehen eine sogenannte emotionale Affäre ein. Hierbei handelt es sich nicht um eine sexuelle Beziehung (jedenfalls anfangs). Stattdessen entstehen eine enge Freundschaft und Bindung zwischen zwei vergebenen Menschen. Geheimnisse werden geteilt, Kummer wird ausgeschüttet, die Wichtigkeit der anderen Person nimmt zu. Oft mündet eine solche emotionale Affäre irgendwann in Sex und wird zu einem großen Problem.

Wer in einer klassischen Sexaffäre merkt, dass er mehr als sexuelle Gefühle für den Partner hat, sollte sofort einen Riegel davorschieben. Denn Gefühle lassen sich oft nicht mehr relativieren und erschweren den lockeren, ungezwungenen Umgang miteinander. In diesem Fall kann es hilfreich sein, eine neue Affäre zu suchen.

Affäre oder Freundschaft Plus – der Unterschied

„Das Konzept der Freundschaft Plus finde ich komisch. Zwei Menschen mögen sich, haben Spaß miteinander, haben Sex miteinander, lieben sich aber nicht. Wäre für mich nicht möglich. Da würde ich mich früher oder später automatisch verlieben. Und auch wenn es komisch klingt, mit einer Freundschaft Plus würde ich mir meinem Lebensgefährten gegenüber noch viel schäbiger vorkommen als mit einer reinen Sexaffäre.“

Die Freundschaft Plus wird spöttisch oft als die moderne Variante der Affäre bezeichnet. Einen gravierenden Unterschied gibt es aber! Bei einer Freundschaft Plus spielt eben auch eine Freundschaft eine Rolle. Man wird Teil des Alltags der anderen Person und unternimmt auch Dinge außerhalb des Bettes miteinander. Die Freundschaft Plus zu beenden, bedeutet oft nicht nur auf den Sex zu verzichten, sondern auch einen wichtigen Freund zu verlieren. Das Konzept ist für vergebene Personen nicht empfehlenswert, da auch der Zeitaufwand deutlich höher ist als bei einer Affäre.

Unterschiede zwischen Beziehung und Affäre

„Für mich gibt es gar keinen relevanten Vergleich zwischen einer Beziehung und einer Affäre. Die Beziehung gehe ich aus Liebe ein und genieße dann den Sex. Ich habe in einer Partnerschaft Sex aus Liebe, das ist etwas völlig anderes als Sex aus Leidenschaft, den ich der Affäre erlebe. Klar ist auch in einer Partnerschaft Leidenschaft dabei, aber die lässt ja meist nach einigen Jahren nach. Mit meinem Partner würde ich auch zusammenbleiben, wenn er plötzlich „da unten“ nicht mehr könnte. Meine Affäre würde ich dann, so böse es klingt, auswechseln.“

Klare Worte, die aber ziemlich gut den Unterschied zwischen einer Beziehung und einer Affäre beschreiben. Bei der Affäre geht es um Sex. Funktioniert es im Bett nicht mehr, wird die Affäre beendet. Wohingegen bei einer Beziehung darum gekämpft wird, alles wieder ins Lot zu bringen. In der Beziehung teilen Menschen ihr Leben miteinander, gründen eine Familie, vertrauen einander und stehen zusammen. Eine Affäre dient lediglich dem gemeinsamen Ausleben von Lust, oft auch von besonderen Gelüsten, die in der Partnerschaft keine Rolle spielen.

Fazit: Die Affäre ist ein lange bekanntes Modell des sexuellen Seitensprungs, der über einen längeren Zeitraum andauert. Affären basieren ausschließlich auf sexueller Begierde und sollten immer beendet werden, wenn Gefühle ins Spiel kommen. Die meisten Frauen und Männer nutzen die Affäre, um sich sexuelle Wünsche zu erfüllen oder sich wieder begehrt zu fühlen. Exklusivität ist in einer Affäre nicht vorgeschrieben, wird aber oft praktiziert, wenn die Chemie zwischen den beiden Sexpartnern stimmt. Eine gute Möglichkeit also, wenn die eigene Partnerschaft im Bett von Disharmonien gestört wird, das Sexleben aber nicht völlig auf Eis gelegt werden soll.



Testergebnisse

Bei Frauen sehr beliebte Sex Dating Seite/App
9,5

  • Schnelle Anmeldung
  • Basismitgliedschaft kostenlos zum Test
  • Äußerst kontaktfreudige Mitglieder
  • Live Cam Unterhaltung sorgt für schnellen und vielseitigen Spaß
  • Ausgefeilte Suchfunktionen lassen keine Wünsche offen (z.B. Suche nach Körbchen-Größe)
Bekannteste Sexdating App in Deutschland
7,6

  • Für Frauen ist die Mitgliedschaft vollkommen kostenlos
  • Du entscheidest, wem du dein eigenes Bild freischalten möchtest
  • Frauenquote ist hoch, was die Chancen deutlich erhöht
  • Community überzeugt mit Aktivität
JOYclub ist „Das Facebook für Sex“
4,9

  • Solide und seriöse Dating Seite mit zahlreichen Features
  • Riesiges Sex-Forum, das gratis genutzt werden darf
  • Lebhafte Sex-Community mit vielen Facetten
  • Kontakt zu Mitgliedern aus der Nähe mittels Umkreissuche