Flirten mit 50: Wie ging das nochmal? Tipps für Wieder- und Neueinsteiger!

Flirten – eine Kunst über die selbsternannte Flirtprofis bereits seitenweise Bücher geschrieben haben. Wer sowas kauft? Unsichere Frauen und Männer jeder Altersklasse, die den einen Spruch für den ewigen Erfolg suchen. Wem das etwas bringt? Dem Autor, denn er verdient sich die goldene Nase mit Tipps, die oftmals kaum jemand umsetzen kann. Flirten kann man verlernen, aber man kann es auch wieder erlernen. Ein Mann hat seine Flirterfahrungen in der Jugend gemacht und irgendwann ist alles auf der Strecke geblieben. Wirklich unwiderruflich?

Ist Flirten nicht eigentlich eine Sache der Jugend?

In der Jugend ist es so einfach. Der Club öffnet, lachende Mädels und lärmende junge Männer strömen hinein, eine Stunde später tauschen die ersten schon innige Küsse aus. Wie machen die das bloß? Was ist das Geheimnis? Und wie hat es die Generation 50 Plus früher selbst gemacht?

Peter ist 55 Jahre und hatte vor 30 Jahren keine Probleme damit eine Frau kennenzulernen. Heute bekommt er bereits Herzrasen, wenn er der neuen Kollegin im Fahrstuhl begrüßt. Was ist da passiert? Wieso ist aus dem einstigen Casanova ein schüchterner Mann geworden, obwohl er sich durchaus mehr zutrauen sollte?

„Damals war ich wild, ich war ein Frauenschwarm und die Frauen wollten reihenweise mit mir tanzen. Aber damals war die Situation auch noch eine andere. Wir gingen in die Dorfdisco, nahmen den Jugendlichen den Platz weg und fühlten uns unsterblich. Die Zeit zwischen 20 und 25 war eine wirklich Wilde bei mir und ich habe so viele Frauen geküsst und manchmal auch mit nach Hause genommen, dass ich nicht mehr nachzählen kann. Und heute? Es scheint mir, als wäre das damals ein ganz anderer Mann gewesen.“

Mit Mitte 30 hat Peter geheiratet, nach 12 Jahren wurde die Ehe geschieden. Damals war er 47, heute ist er 55. Seitdem? Kein einziger Kuss, kein einziger inniger Kontakt zu einer Frau. Vielen älteren Menschen geht es ähnlich. Sie finden einen Partner, verlernen während der Ehe oder der Partnerschaft das Flirten, die lockere Kontaktaufnahme zum anderen Geschlecht. Und wenn dann der „Worst Case“ eintritt und die große Liebe doch nicht für immer hält, sind sie verunsichert, schüchtern und das Selbstvertrauen liegt irgendwo begraben.

„Ich bin ein alter Sack, wer will mich denn noch? Den Gedanken hatte ich immer und immer wieder, wenn mir eine interessante Frau begegnet ist. Ich habe den Mut nicht gehabt sie anzusprechen. Immer hat das Teufelchen auf meiner Schulter mir gesagt, dass ich mit 55 keinen Blumentopf mehr gewinnen werde. Ich bin nicht mehr der junge, fesche Typ von damals. Mein Haaransatz ist gut sichtbar, ein bisschen Bauch habe ich auch und außerdem lege ich heute viel mehr Wert auf den Intellekt meiner Partnerin.“

Hey Süße, wie wäre es denn mit uns beiden?

Flirten ist keine Sache der Jugend, Flirten ist eine Sache der Menschen! Doch mit 50 flirtet es sich eben anders als mit 20. Die Kriterien haben sich geändert. Der 55-jährige, der mit einem „Na Zuckerpuppe“ an den Tisch der 52-jährigen tritt, wird sich höchstwahrscheinlich entweder eine Ohrfeige oder zumindest einen sehr entsetzten Blick einfangen. Während so manche 20-jährige bei den gleichen Worten dahinschmilzt, zumindest wenn der begehrte Don Juan der Diskothek ihn über seine wulstigen Lippen gleiten lässt.

„Früher hatte ich so einen bestimmten Blick, mit dem ich die Mädels schwach machen konnte. Letztens habe ich den vor dem Spiegel probiert und war erschrocken. Würde ich eine Frau so anschauen, würde sie vermutlich den Notarzt rufen, weil sie meine Gesichtszuckungen für die Anzeichen eines Schlaganfalls hält. Da muss was Neues her, sonst klappt es mit dem Flirten nicht mehr.“

Heiße Blicke, neckisches Zwinkern, eine frivole Geste mit der Zunge. Das ist nicht mehr die Art, wie Menschen über 50 sich kennenlernen. Aber nicht, weil sie all diese Tricks nicht beherrschen, sondern weil sie in die Königsdisziplin der Flirtliga aufgestiegen sind. Reife Menschen flirten mit Worten, eine Waffe, die die Jugend oft noch gar nicht in Perfektion beherrscht. Intelligente Wortspiele können Herzen zum Schlagen bringen!

„Reden ist wirklich eine Waffe. Charmante Komplimente, die nicht plump wirken und den anderen wirklich erfreuen, bringen beiden Vergnügen. Ich finde es traumhaft, wenn ich einer Frau ein Lächeln entlocken kann, und das erfreut sich von Herzen. Ich übe hart daran, dass ich mein Selbstvertrauen von früher wieder finde, denn dann habe ich auch wieder Erfolg.“

5 Tipps, wie du auch über 50 erfolgreich flirten kannst

Du bist über 50 und hast keine Ahnung mehr, wie du früher die heißesten Discomietzen und die schärfsten Thekenhengste klargemacht hast? Musst du auch nicht, denn die Zeit ist jetzt eine andere und Flirten über 50 funktioniert meist auf einem deutlich höheren Niveau. Versteck dich nicht in der Vergangenheit, sondern nutze deine Chance im Jetzt! Mit den folgenden fünf Tipps kannst du das Flirten wieder lernen. Nicht mehr so wie früher, aber mit großen Erfolgschancen.

1. Führe Gespräche wann immer du kannst

Peter hat es bereits geschildert: Silbersingles werden oft schon nervös, wenn sie ein ganz normales Gespräch mit einer Person des anderen Geschlechts führen. Hier heißt es üben, üben, üben. Sprich Menschen auf der Straße an, frage sie nach einem guten Kaffee in der Nähe, nach einer Straße oder nach einem Tipp für einen guten Buchladen. Jedes Gespräch was du führen kannst hilft dir, wieder mehr Selbstvertrauen an den Tag zu legen. Kommunikation ist der Schlüssel zum Erfolg.

2. Überwinde deine Ängste

Du sitzt im Café und am Nebentisch sitzt eine sympathische Frau/ ein attraktiver Mann? Wenn du dich nicht traust sie/ihn direkt an deinen Tisch einzuladen, wende dich mit einem Vorwand an dein Gegenüber. Frage nach, was für ein leckeres Getränk das in der Tasse ist. Stelle eine Frage, ob ein Gericht auf der Karte besonders empfehlenswert ist. Oft ergeben sich so bereits Gespräche.

3. Lerne im Internet zu flirten

Rund ein Viertel aller Partnerschaften werden heute bereits im Netz geschlossen. Grund genug, hier an deinen Flirtfertigkeiten zu feilen. Melde dich bei Partnerbörsen für Singles über 50 an und arbeite an deiner Kommunikation. Verschicke Nachrichten, führe interessante Chats, lerne Menschen kennen und lerne vor allem deine Persönlichkeit kennen. Du wirst merken, dass jedes dieser Gespräche dich wieder souveräner im Umgang mit dem anderen Geschlecht werden lässt.

4. Akzeptiere Körbe und freue dich darüber

Wenn du einen Menschen ansprichst und um einen gemeinsamen Kaffee bittest oder eine nette Unterhaltung einleiten willst, besteht das Risiko einen Korb zu bekommen. Doch aus Angst davor erst gar keine Kommunikation zu starten ist ein Fehler. Freue dich über jeden Korb, den du bekommst, denn Körbe sind ein Zeichen dafür, dass du deinem Glück auf die Sprünge helfen willst. Es gibt Misserfolge, doch sie bedeuten nicht, dass du als Person etwas falsch gemacht hast. Mit jedem Misserfolg wächst deine Erfahrung und darauf kannst du stolz sein.

5. Lerne deinen Stärken (wieder) lieben

Du bist über 50, du bist unsicher, du haderst vielleicht selbst mit dem Alter? Es gibt nur zwei Möglichkeiten: Jung sterben oder alt werden! Ersteres ist keine Option, oder? Also gib dich nicht dem Bedauern über das Unausweichliche hin, sondern fokussiere dich auf deine Stärken. Du hast Humor? Du kannst Witze erzählen wie kein anderer? Du hörst zu, wenn dein Gegenüber Kummer hat? Jeder Mensch hat seine Stärken und es gibt Gründe, warum ein anderer Mensch genau dich als Partner wählen sollte. Je mehr du an dich selbst glaubst, desto erfolgreicher wirst du beim Flirten.

Fazit: Flirten hat keine Altersbegrenzung – auch nicht mit 50

Wäre Flirten ein Spiel, würde auf dem Karton stehen: „Für 2 Spieler, von 0 – 99 Jahre.“ Denn schon Babys flirten mit ihrer Umgebung. Sie liebäugeln, sie lächeln, sie beeindrucken und das völlig ohne Angst vor Zurückweisung. Nun bist du kein Baby mehr und die meisten Menschen würden dich nicht mehr völlig verzückt betrachten, wenn du mit Schnuller und Rassel bewaffnet, charmant lächelnd durch die Welt stolzierst. Doch du bist immer noch ein liebenswerter Mensch, auch wenn du nicht mehr 20, sondern 50 bist! Dein Alter kannst du ohnehin nicht ändern, deine Einstellung aber schon. Und eine positive Lebenseinstellung verändert nicht nur dich, sondern auch den Eindruck, den du bei anderen hinterlässt.

Peters Fazit:

„Ich bin nicht mehr der Superlover, der einen Raum nur betritt und die Damen würden am liebsten ihre Unterwäsche nach mir werfen. Doch seit ich aufgehört habe, mich über mein Alter, meine grauen Haare und meinen kleinen Bauch zu ärgern, lebe ich genussvoller. Ich versuche wo immer es geht mit Frauen ins Gespräch zu kommen, selbst wenn ich sie nicht gleich heiraten möchte. Ich möchte meine Ängste abbauen und wieder lernen, dass ich trotz meines fortgeschrittenen Alters noch Menschen zum Lächeln bringen kann. Mein großes Ziel ist es, irgendwann der richtigen Frau mit Worten Herzklopfen zu verpassen. Und das werde ich schaffen.“

Weitere Tipps wo und wie du Singles ab 50 kennenlernen kannst, findest du außerdem in diesem Artikel.



Testergebnisse


Punktzahlen im Vergleich


Testergebnisse