Echte Lebensfreunde: Erfahrungen einer reifen Dame auf der Suche nach dem erneuten Liebesglück

Mit ihren 62 Jahren gehört Susanne keinesfalls zum alten Eisen, so fühlt sie sich auch nicht. Sie ist zwar bereits Großmutter, doch anstatt im Schaukelstuhl zu sitzen und Geschichten zu erzählen, spielt die lebenslustige Frau mit ihren Enkelkindern lieber Fußball. Ihr Leben ist vollkommen erfüllt, bis auf ihren Wunsch nach einem Partner. Die Sekretärin ist seit beinahe 12 Jahren Single und das stört sie jeden Tag ein bisschen mehr. Nachdem Onlinedating immer populärer geworden ist, entschied sie sich, es auch zu probieren. Mit viel Zuversicht und Hoffnung startete sie damit, bei Lebensfreunde Erfahrungen zu sammeln.

„Abends nach Hause kommen und ein leeres Sofa vorzufinden ist für mich schlimm. Ich sehne mich nach einem Partner, der mit die reisen möchte, die Welt entdecken und abends gemeinsam mit mir vor dem Fernseher einschläft. Ich bin vielleicht keine 20 mehr und sehe auch nicht mehr aus wie ein Topmodel, doch ich bin auch noch nicht von gestern. Und ja, selbst in meinem Alter möchte man manchmal sogar mehr als nur Händchen halten.“

Lebensfreunde.de: Wenige Flirts, viele Kontakte

Susanne ist nicht auf den Mund gefallen. Sie kokettiert mit jedem Fältchen, was sich in ihrem Gesicht zeigt und steht zu ihren Lebensjahren. Bei Lebensfreunde hat sie sich angemeldet, weil sie die Betreiber bereits von StayFriends kennt. Das ist jenes große Portal, bei dem sich ehemalige Schulfreunde wiederfinden können. Der bekannte Kopf im Hintergrund gab Susanne ein Gefühl von Sicherheit. Ihre Grundkenntnisse in Sachen Internet kamen ihr zugute, doch die Anmeldung gestaltet sich ihrer Meinung nach auch für Anfänger ziemlich simpel.

„Angemeldet war ich bei Lebensfreunde in wenigen Minuten. Viel länger hat es gedauert, ein wirklich sympathisches Profil zu erstellen.“

Worauf kommt es in der Generation 50 + bei der Profilerstellung an und welche Hilfestellungen bietet ein Portal wie Lebensfreunde? Lohnt sich die Anmeldung oder sind die Chancen auf den zweiten Frühling hier eher gering gesät?

Dating über 50 – nimmt hier jeder jeden?

Böse Zungen behaupten, dass es sich bei Singlebörsen für Menschen über 50 um „Resterampen“ handelt. Portale, wo sich all jene treffen, die es im echten Leben noch nicht zu einem Partner gebracht haben. Völliger Unsinn, wie Susanne schon nach wenigen Tagen festgestellt hat.

„Das Leben ist doch mit 50 nicht vorbei! Und trotzdem behält man als Frau, und sicher auch als Mann, seine Ansprüche. Vielleicht sind die sogar mittlerweile höher, denn wenn ich heute an meine Exfreunde denke, würde ich keinen von denen wieder haben wollen.“

Darf man mit 50 überhaupt noch Ansprüche stellen oder sollte man dankbar sein, wenn überhaupt noch jemand Interesse hat? Natürlich darf man und genau das Potenzial haben die Betreiber von Lebensfreunde auch erkannt. Wer sich hier anmeldet ist zwar über 50, aber noch lange nicht emotional bedürftig. Das Klischee, dass reifere Männer ausschließlich Frauen unter 30 kennenlernen wollen, ist lange überholt.

Bei Lebensfreunde herrscht kein so hoher Erwartungs- und Erfolgsdruck wie bei klassischen Datingportalen. Wer sich hier anmeldet hat Spaß am Kennenlernen und nicht selten entwickeln sich neue Bekanntschaften und Freundschaften. Das Verlieben steht nicht permanent im Fokus, stattdessen zeigen die Lebensfreunde Erfahrungen einen angenehmen Community-Charakter für Menschen über 50.

Susanne hat ähnliche Erfahrungen gemacht:

„Zwar habe ich mich noch nicht verliebt, dafür habe ich aber zwei tolle neue Freundinnen kennengelernt, mit denen ich regelmäßig videochatte und auf die Piste gehe.“

Eigeninitiative ist erforderlich

Bei Lebensfreunde kommt es auf ein gewisses Eigenengagement an. Hier gibt es keine Partnervorschläge, sondern jeder Nutzer sucht selbst, anhand seiner persönlichen Kriterien, wer zu ihm passen könnte. Nachrichten können an jedes Mitglied verschickt werden. Vorsicht ist geboten bei Profilen, in deren Text direkt eine Handynummer enthalten ist. Eine Kontaktaufnahme per Smartphone sollte nicht ohne vorherigen Kontakt auf der Plattform erfolgen.

„Ich wurde schnell angeschrieben und die meisten wollten direkt per Whatsapp chatten. Das war mir nicht so recht. Allerdings sind nicht alle so. Es waren zwei sehr nette Exemplare unter meinen Nachrichten-Sendern, die in der gleichen Stadt wie ich leben.“

Die Kontaktaufnahme erfolgt per Nachricht. Gesucht werden kann sowohl in der Rubrik „Romantik“ als auch in der klassischen Kontakterubrik. Im Romantik-Bereich hat Lebensfreunde ein bisschen von Tinder abgekupfert, denn hier werden Fotos gezeigt, die per Mausklick nach links oder rechts verschoben werden können.

Spaß macht Lebensfreunde nur, wenn Kontakte online sind

Kontakte knüpfen geht bei Lebensfreunde recht schnell, denn hier werden oft auch Freundschaften gesucht. Insbesondere im eigenen Umkreis gerät die 50+ Generation schnell ins Plaudern. Und mal ehrlich, das wird älteren Menschen ja ohnehin nachgesagt, dass sie den lieben langen Tag Tratschen. Wenn aber gerade niemand online ist, wird es schnell langweilig.

„Ich bin eine Nachteule, aber nachts schläft bei Lebensfreunde einfach jeder. Dafür wird man oft schon früh um sieben mit netten Nachrichten begrüßt.“

Auch wenn es bei Lebensfreunde nicht lange dauert, bis erste Kontakte geknüpft sind, fehlt doch so etwas wie ein Gruppenchat oder gemeinsame Gruppen zum Austausch. Die einzige Kontaktmöglichkeit ist der Nachrichtenaustausch.

Der ist aber dank der App für Android und IOS auch wunderbar übers Handy möglich. Ein Umstand, der Susanne begeistert hat. Ob in der Pause im Büro oder auch mal auf dem WC, Nachrichten kann sie dank App von überall aus verschicken, wodurch sich die Wartezeit auf eine Antwort schnell reduziert.



Testergebnisse


Das Lebensfreunde-Fazit nach 14 Tagen

Nach 14 Tagen ist Susanne mit ihrer Anmeldung immer noch zufrieden und hat auch schon zwei Frauen aus ihrer Region kennengelernt. „Mr. Right“ hat zwar noch nicht an ihr Postfach geklopft, so schnell hat die lebensfröhliche Frau aber auch nicht damit gerechnet. Sie sucht nicht krampfhaft nach einem Partner. Wenn sie ein nettes Herrenprofil sieht, schreibt sie eine nette Nachricht. Ob es dann harmoniert und man sich vielleicht sogar im echten Leben trifft, das überlässt sie ihrem Bauchgefühl und Armors Pfeilen. Ihr Fazit hat sie in Pros und Contras zusammengefasst.

Pro:

  • Simple Funktionalität, sehr gut für Einsteiger geeignet
  • Viele Profile sind sehr aussagekräftig
  • Bei der Anmeldung muss ein Foto hochgeladen werden
  • Der Zugriff aufs eigene Profil ist per App von überall aus möglich
  • Es finden sich nicht nur potenzielle Partner, sondern auch Freundschaften
  • Das Altersspektrum bewegt sich in der Gruppe 50+

Contra:

  • Ohne Eigeninitiative kommt hier wenig zustande
  • Ein öffentlicher Chat oder die Möglichkeit mit mehreren zu plaudern fehlt
  • Das tinderähnliche „Romantik-Spiel“ ist ziemlich oberflächlich

Bei Lebensfreunde einen festen Partner finden?

Klassische Dating Apps werden von Singles zwischen 18 und 35 Jahren bevölkert. Es gibt zwar auch hier Menschen über 40 oder gar über 50, doch die Anzahl steigt mit wachsendem Lebensalter. Lebensfreunde hingegen richtet sich gezielt an Menschen über 50 und bietet ihnen einen Raum, wo sie sich kennenlernen können. Mit „Resterampe“ hat das Konzept wenig zu tun, eher mit der Zusammenführung von Menschen, die gleiche Interessen haben. Bei Lebensfreunde zeigt sich der Community-Faktor, denn viele Nutzer suchen gar keinen Partner, sondern möchten Freunde aus der Region kennenlernen. Und das klappt Susannes Erfahrung nach ziemlich gut. Sie hofft immer noch, hier auch einen Partner zu finden, doch sie setzt sich diesbezüglich zeitlich nicht unter Druck. Mit Geduld klappt es schließlich am besten!



Punktzahlen im Vergleich


Testergebnisse