Elitepartner Erfahrungen: Trifft sich hier wirklich die einsame Elite des Landes?

Ist Elitepartner wirklich das El-Dorado der Elite, wenn es um die Partnersuche geht? Tom hat seine persönlichen Elitepartner Erfahrungen gesammelt und ist zwiegespalten.

Tom ist 41 Jahre alt, seit sieben Jahren Single und steht beruflich mit beiden Beinen im Leben. Er ist wohl das, was man eine gute Partie nennen könnte. Er besitzt ein kleines Häuschen, fährt einen netten Sportwagen und auch seine Altersvorsorge kann sich sehen lassen. Doch Tom besitzt noch etwas viel Wichtigeres: Ein gutes Herz und einen warmherzigen Charakter, mit dem er seine zukünftige Partnerin gern beglücken möchte.

„Ich arbeite als „Chef“, um es einmal vorsichtig auszudrücken und das bietet natürlich Chancen. Nicht nur meine Angestellten haben schon versucht um mich zu werben, sondern auch Kundinnen. Aber den meisten ging es nur um meine Position. Auf der Straße hat mich noch keine Frau angesprochen, denn da trage ich kein Schild, von dem man keine Position ablesen kann. Ich suche nach einer Partnerin, die die Annehmlichkeiten meines Geldes mit mir teilen möchte, mich aber auch als arme Kirchenmaus lieben würde. Ob ich das bei Elitepartner schaffe?“

Elitepartner – die Partnersuche für Singles mit Niveau

Singles zwischen 25 und 60 Jahren, die sich selbst zur „Elite“ unter den Singles zählen, finden sich bei Elitepartner ein. Prinzipiell kann sich jeder hier anmelden, allerdings behält sich Elitepartner vor, „nicht elitäre“ Nutzer auszuschließen. Glaubt man Kritiken und den Erfahrungen zahlreicher Elitepartner Nutzer, passiert das öfters als gedacht. Ein Großteil (ca. 80 Prozent) der User sind Akademiker. Bei den Partnervorschlägen lässt sich einstellen, dass ausschließlich Akademiker vorgeschlagen werden. Doch wie gut funktioniert das Konzept und wie wichtig ist der berufliche Status, wenn es um eine dauerhafte Beziehung geht?

„Eigentlich zähle ich mich nicht zur Elite und mir ist es auch egal, ob meine potenzielle Partnerin eine Krankenschwester ist oder eine Ärztin. Mir geht es darum, eine Partnerin mit Familiensinn und Niveau an meiner Seite zu haben. Ich möchte mich auf Augenhöhe unterhalten können und lebe weibliche und männliche Gleichberechtigung. Das Konzept Elitepartner hat mich interessiert, weil das hohe Niveau der Singles in den Vordergrund gehoben wird.“

Knallharter Sortierungsmodus bei Elitepartner

Elitepartner arbeitet mit Partnervorschlägen, die anhand eines zunächst ausgefüllten Persönlichkeitstests ermittelt werden. Im Bereich der Suchkriterien können knallharte Sortierungen vorgenommen werden. So lassen sich Nichtakademiker gezielt aussortieren, ebenso wie Menschen außerhalb des Wunschalters, mit zu geringem Einkommen und fehlenden optischen Präferenzen. Die Anzahl der Partnervorschläge kann durch eine zu harte Auswahl jedoch sehr stark absinken. Anhand von Matching-Points kann auf einem Profil festgestellt werden, wie gut ein vorgeschlagener Partner zu einem passt.

Etwas weniger als 500.000 Singles aus Deutschland sind bei Elitepartner aktiv. Die meisten Nutzer stammen aus dem Süden des Landes, am geringsten ist der Anteil im Osten. Die Elitepartner Erfahrungen zeigen: Für eine erfolgreiche Mitgliedschaft ist ein Premium-Account zwingend erforderlich. Der Persönlichkeitstest ist zwar kostenlos, jegliche Form der Kontaktaufnahme kostet allerdings Geld. Wer hier nicht bereit ist zu investieren, hat bei Elitepartner keine Chance.

„Mir war klar, dass ich für meine Onlinesuche nach einer Partnerin bezahlen muss. Die Kosten haben mich aber schon ein wenig schlucken lassen. Ich kann es mir leisten, aber mit seiner Preispolitik sortiert Elitepartner Menschen mit einem geringen Budget von vorneherein aus. Da das aber der Sinn hinter Elitepartner ist, wird dieser Effekt vermutlich gewünscht. Ich bin zwiegespalten zwischen Verständnis für die gezielte Suche nach Akademikern und der Oberflächlichkeit, die diese Suche hervorbringt.“

Tom legt keinen Wert darauf, welchen beruflichen Status seine Partnerin haben wird. Er legt wert auf einen niveauvollen Umgang miteinander. Für ihn haben Charakter und Bildung nichts mit dem Schulabschluss und dem Beruf zu tun, für viele Singles aber schon. Daher gehört die Suche nach Akademikern bei Elitepartnern zum Standard. Die 20 Prozent der „Nicht-Akademiker“ haben es bei dieser Plattform deutlich schwerer.

Elitepartner Erfahrungen zeigen: Das Einkommen steht im Fokus

Frauen und Männer verfolgen bei Elitepartner unterschiedliche Absichten. Viele Frauen jenseits der 35 Jahre suchen einen Partner, der in Sachen Karriere bereits die höchste Stufe erreicht hat und bereit ist eine gut versorgte Familie zu gründen. Ein solides Einkommen ist den Damen von Elitepartner von hoher Wichtigkeit.

Männer hingegen suchen eine Partnerin, die sich durch Bildung, ein hohes sprachliches Niveau und einen gewissen Intellekt auszeichnen. Der akademische Grad ist den Männern meist etwas weniger wichtig, dafür spielt die Optik eine entscheidende Rolle. In repräsentativen akademischen Berufen gilt die Partnerin oft auch als Vorzeigeobjekt, so dass die Mitvierzigerin mit durchschnittlichem Aussehen bei Elitepartner leider oft durchs Raster fällt.

„Was arbeitest du? Wie hoch ist dein Jahreseinkommen? Welche Autos fährst du? Wohin würdest du mich zu einem spontanen Urlaub einladen? Diese Fragen trudelten in den ersten Tagen bei Elitepartner in mein Postfach ein. Gestellt von Frauen, die nicht unbedingt immer die Idealvorstellungen eines Mannes erfüllen. Ich weiß, dass ich mit Elitepartner vielleicht die falsche Plattform für meine Bedürfnisse gewählt habe, aber ich lege nun einmal wert auf Niveau. Mir ist geistiges Niveau aber wichtiger als finanzielles Niveau. Ich bin gespannt, ob ich die Dame meines Herzens hier noch finden werde.“

Die Erfahrungen die Tom mit Elitepartner macht, ist klassisch für diese Dating Plattform. Das „Elite“ im Namen bezieht sich fast ausschließlich auf das Einkommen. Stimmt das Gehalt nicht, machen sich viele der Frauen gar keine Mühe mehr, den Mann am anderen Ende der Internetleitung kennenzulernen. Und Männer entscheiden oft schon nach einem Blick aufs Foto, welche Frau eine erste Nachricht wert ist und welche nicht. Zu oberflächlich, wie Tom findet.

Natürlich gibt es auch bei Elitepartner die berühmten Ausnahmen. Doch ein wenig bezeichnend ist es schon, wenn sich Singles eine Plattform auswählen, deren Nutzer sich selbst zur „Elite“ unter den Singles zählen.

Kontaktmöglichkeiten nur für Premium-Mitglieder gegeben

Die Elitepartner Erfahrungen zeigen, dass Basis-Mitglieder bei diesem Portal keine Chance haben. Das ist allerdings auch in Ordnung, denn für den ordentlichen Betrieb der Website fallen für den Betreiber Kosten an. Es wird ein gut funktionierender Support zur Verfügung gestellt, dessen Mitarbeiter bezahlt werden müssen. Außerdem fallen Kosten für Servermiete, Betrieb und Unterhalt an. Diese zu einem Teil auf die Nutzer umzulegen ist völlig legitim.

Lästig ist allerdings, dass in der Werbung oft suggeriert wird, dass Elitepartner kostenlos nutzbar ist. Das stimmt nicht! Die Anmeldung ist kostenlos möglich, doch wer Kontakt zu anderen aufbauen möchte, braucht zwingend eine kostenpflichtige Mitgliedschaft. Und da die Elite natürlich keine finanziellen Sorgen hat, sind die Preise ordentlich.

„Ich habe erst einmal für die einmonatige Mitgliedschaft entschieden, die mit Abstand am teuersten ist. Wenn ich gleich ein Jahresabo genutzt hätte, wäre es mich monatlich deutlich günstiger gekommen. Wichtig ist, dass man sofort wieder kündigt, denn sonst verlängert sich die Mitgliedschaft immer wieder um den vorher gewählten Zeitraum. Neu buchen kann man immer noch, wenn man einmal gekündigt hat, ist man erstmal auf der sicheren Seite.“

Das Elitepartner-Fazit nach 14 Tagen

Toms Elitepartner Erfahrungen nach 14 Tagen sind für ihn ausreichend, um zu sagen, dass er seine Mitgliedschaft nicht verlängern wird. Das gebotene Niveau ist zwar hoch, orientiert sich für ihn aber zu stark am Einkommen, nicht an der geistigen Bildung. Für ihn ist eine Partnervermittlung besser geeignet, die zwar auf Niveau setzt, aber nicht nur auf den akademischen Grad. Dennoch würde er Elitepartner nicht völlig verteufeln und hat seine Erfahrungen in einer Pro- und Contraliste festgehalten:

Pro:

  • Ca. 80 Prozent der Nutzer sind Akademiker
  • Wer Wert auf einen Uni-Abschluss legt, ist bei Elitepartner richtig
  • Die meisten Männer (und viele Frauen) haben ein gehobenes Einkommen
  • Ernste Absichten stecken hinter nahezu allen Profilen
  • Die Bedienbarkeit ist herausragend, der Support sehr freundlich

Contra:

  • Zu oberflächlich, da das Gehalt wichtiger ist als der Charakter
  • Ziemlich teuer, auch fĂĽr Singles mit gehobenem Einkommen
  • Zu harte Auswahlkriterien

Ist Elitepartner fĂĽr alle Singles geeignet?

Die Elitepartner Erfahrungen von Tom zeigen, dass sich hier gezielt Akademiker auf die Suche nach einem gleichgesinnten Partner machen. Der Bauarbeiter, die Kassiererin oder der Einzelhändler haben hier wenig Chancen einen Partner zu finden. Auch im realen Leben wird sehr häufig in unterschiedliche Gesellschaftsschichten unterschieden, dieser Trend wird bei Elitepartner fortgesetzt. Wer wert darauf legt, sich standesgemäß zu verlieben, ist bei Elitepartner an der richtigen Adresse. Wem andere Kriterien wichtiger sind, der sollte sich nach einem passenderen Portal umschauen.

Du möchtest wissen wie gut Elitepartner im Vergleich mit Parship abschneidet? Hier geht es zu einem Elitepartner-Parship-Vergleich.

Welche besseren Alternativen gibt es zu Elitepartner?

Nachfolgend unsere Ăśbersicht mit den Elitepartner Alternativen


Testergebnisse

Die Partnerbörse die Frauen versteht

  • Ausgeprägte Privatsphären Features: Jeder Nutzer schaltet seine Fotos selbst frei
  • Kostenlose Anmeldung
  • Sehr viele aktive Mitglieder

Erfolgschance: 79 %

Kosten: ab 19,90 € / Monat

Mitglieder: ca. 600.000


Sehr große und seriöse Partnerbörse

  • Akademikeranteil größer als 50% (das konnten wir nicht ĂĽberprĂĽfen, da Angaben im Profil natĂĽrlich von der Realität abweichen können)
  • Anonymität wird gewahrt
  • Kostenlose Anmeldung

Erfolgschance: 56 %

Kosten: ab 12,95 € / Monat

Mitglieder: ca. 5,3 Mio.


Eine der größten und bekanntesten Singlebörsen

  • GroĂźe Mitgliederbasis in Deutschland
  • Nette Leute getroffen
  • Passt zur Suche nach ElitePartner Erfahrungen

Erfolgschance: 42 %

Kosten: ab 9,99 € / Monat

Mitglieder: ca. 6 Mio.


Große Singlebörse für unkomplizierte Flirts und mehr

  • Viele Mitglieder
  • Sehr viele aktive Mitglieder
  • Geprüfte Profile

Erfolgschance: 33 %


Singlebörse, auf der Erotik und Beziehung gesucht wird

  • Seriöser Anbieter mit langer Erfahrung
  • Ausgeglichenes Geschlechterverhältnis
  • Modernes Design

Erfolgschance: 12 %



Testergebnisse im Detail

Lemonswan
Die Partnerbörse die Frauen versteht

Mitglieder: ca. 600.000
Frauenquote: 60%
Männerquote: 40%

Lemonswan ist die faire Partnerbörse, die Frauen versteht. Diese Online Dating Plattform geht nämlich auf die Wünsche und Bedürfnisse der Frauen ein. Und wen wundert's: Den Männern gefällt es hier auch, denn sie finden bei Lemonswan viele Frauen mit Spaß am Online Dating.

  • Ausgeprägte Privatsphären Features: Jeder Nutzer schaltet seine Fotos selbst frei
  • Es sind mehr Frauen als Männer angemeldet
  • Die Zahl der Nutzer steigt kontinuierlich. Bis jetzt ist das Portal jedoch kleiner als z.B. Parship
  • Die Profile werden erst nach grĂĽndlicher PrĂĽfung freigeschaltet
  • Der Bildungshintergrund der Nutzer ist hoch
  1. Noch keine App
  2. Noch relativ neu am Markt

Preistabelle:

Premium-Mitgliedschaft

Dauer Pro Monat Gesamt
6 Monat 29,90€ 179,40€
12 Monate 24,90€ 298,80€
24 Monate 19,90€ 477,60€

Parship
Sehr große und seriöse Partnerbörse

Mitglieder: ca. 5,3 Mio.

Sie kennen Parship aus der TV Werbung, von Plakaten und vielleicht auch von Erzählungen im Bekanntenkreis. Doch lohnt sich die investierte Zeit und Geld wirklich? Wie sehen die tatsächlichen Erfahrungen aus?

  • Akademikeranteil größer als 50% (das konnten wir nicht ĂĽberprĂĽfen, da Angaben im Profil natĂĽrlich von der Realität abweichen können)
  • Anteil von Männern und Frauen ist ausgewogen (wenn man sich auf die Profilangaben verlässt)
  • Jeden Tag melden sich viele neue Nutzer an
  • Allen Nutzern steht ein kostenloser Ratgeber zur VerfĂĽgung
  • Kostenloses Forum fĂĽr die Nutzer zum Erfahrungsaustausch
  • Parship verzichtet auf das schnelle „Swipen“ und bietet damit mehr Zeit fĂĽr die Profilbetrachtung
  1. Die Abokosten sind verhältnismäßig hoch
  2. Der Vertrag verlängert sich automatisch. Wer den Vertrag beenden will, muss aktiv kündigen
  3. Die Möglichkeiten, das eigene Profil kreativ zu gestalten, sind eingeschränkt
  4. Das Matchingsystem berĂĽcksichtigt nicht alle LebensentwĂĽrfe oder Interessen
  5. Die Entscheidung für das Geschlecht des zukünftigen Partners lässt sich nur am Anfang einstellen und nicht mehr ändern.

Preistabelle:

Premium-Mitgliedschaft mit Willkommens-Geschenk

Dauer Pro Monat (1.-3.) Pro Monat (ab 4.) Gesamt
6 Monat 29,95€ 59,90€ 269,55€
12 Monate 19,95€ 39,90€ 418,95€
24 Monate 12,95€ 25,90€ 582,75€

Premium-Mitgliedschaft ohne Willkommens-Geschenk

Dauer Pro Monat Gesamt
6 Monat

59,90€

359,40€
12 Monate 39,90€ 478,80€
24 Monate 25,90€ 621,60€

LoveScout24
Eine der größten und bekanntesten Singlebörsen

Mitglieder: ca. 6 Mio.
Frauenquote: 40%
Männerquote: 60%

LoveScout24 gehört zu den ältesten und größten Singlebörsen in Deutschland. Früher hieß das Dating Portal Friendscout24. Die Seite wurde 2016 aber in LoveScout24 umbenannt, um die Suche nach der großen Liebe noch mehr in den Vordergrund zu rücken.

  • GroĂźe Mitgliederbasis in Deutschland
  • Alle Alters- und Gesellschaftsschichten vertreten
  • Hohe Erfolgsquote
  • GĂĽnstigere Preise fĂĽr das Premium Abo im Vergleich zu anderen Partnerbörsen
  • Ausgereifte Funktionen mit detaillierten Filteroptionen
  • Leicht zu kĂĽndigen. Auch online im Portal möglich
  • LoveScout24 Veranstaltet auch Offline Kennenlern-Events fĂĽr Mitglieder
  • Das „Connect-Paket“ ermöglicht auch die Kontaktaufnahme durch Nicht-Premiummitglieder
  1. UnĂĽbersichtliches GebĂĽhrenmodell, da einige Funktionen nicht im Premium-Abo enthalten sind
  2. Kontaktaufnahme meistens nur nach Kauf von Premium-Abo möglich
  3. Werbung in der App enthalten, wenn kein Premium-Abo gekauft wurde

Preistabelle:

Premium-Mitgliedschaft

Dauer Pro Monat Gesamt
1 Monat 39,99€ 39,99€
3 Monat 29,99€ 89,97€
6 Monate 24,99€ 149,94€
12 Monate 19,99€ 239,88€

Neu.de
Große Singlebörse für unkomplizierte Flirts und mehr

Neu.de ist eine sehr beliebte Singlebörse von dem gleichen Anbieter der auch Lovescout24 betreibt.

  • Viele Mitglieder
  • Direktes Unterhalten im Chat möglich
  • Nette und sympathische Profile
  • Super App, die wirklich gut funktioniert
  1. Nicht alle Singles antworten
  2. Support-Antwort dauert manchmal zu lange
Lovepoint
Singlebörse, auf der Erotik und Beziehung gesucht wird

Viele haben Lovepoint vermutlich kaum auf dem Schirm, wenn es um Online-Dating geht. Dabei gilt die Singlebörse als eine Anlaufstelle für beides: Die Suche nach einem erotischen Abenteuer und nach einer festen Beziehung.

  • Seriöser Anbieter mit langer Erfahrung
  • App fĂĽr Android und iOS erhältlich
  • Sowohl fĂĽr Erotik als auch die Partnersuche geeignet
  • Wenige Fake-Profile
  • Laufzeiten enden automatisch
  1. Ohne Upgrade keine Kontaktfunktionen (für Männer)
  2. Vergleichsweise wenig Mitglieder
  3. Frauen sind sehr wählerisch

Unsere Empfehlung: Lemonswan
Die Partnerbörse die Frauen versteht

Lemonswan ist die faire Partnerbörse, die Frauen versteht. Diese Online Dating Plattform geht nämlich auf die Wünsche und Bedürfnisse der Frauen ein. Und wen wundert's: Den Männern gefällt es hier auch, denn sie finden bei Lemonswan viele Frauen mit Spaß am Online Dating.



Punktzahlen im Vergleich


Unser Tipp
Unbedingt ausprobieren sollten Sie Lemonswan. In allen Tests gab es viele Punkte und auch bei unseren Nutzern ist das Feedback durchweg positiv. Also unbedingt ausprobieren!